Elektro Logo erstellen – Ideen & Tipps + 35 Logo-Beispiele

Für Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen zählen eigene Logos aus gutem Grund zur unentbehrlichen Markenidentität: Die Firmenzeichen erzeugen Aufmerksamkeit, schüren Interesse und erhöhen den Wiedererkennungswert. Umso mehr, sticht Ihr Logo aus der Masse heraus und damit Ihre Konkurrenz aus. Im Folgenden erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Erstellung und Nutzung eines individuellen Markenzeichens für Ihren Elektrobetrieb.

Sechs Eigenschaften, die Ihr Logo haben sollte

Als grundlegender Teil Ihres Corporate Designs repräsentiert Ihr Logo Ihren Elektrobetrieb – ob auf Ihrer Visitenkarte, Ihrem Briefpapier oder bei einer Anzeigenschaltung. Um bei potenziellen Neukunden Interesse zu wecken und Stammkunden das Gefühl von Verlässlichkeit zu vermitteln, sollte es einige Eigenschaften vereinen:

  1. Offensichtlichkeit: Bei Ihrem Elektro-Logo empfiehlt sich eine klar verständliche Aussage zu Ihrem Handwerk.
  2. Schnörkellosigkeit: Auch bei Formen und Farbgebung punktet Einfachheit. Je besser sich ein Logo einprägen lässt, desto höher ist sein Wiedererkennungswert.
  3. Einzigartigkeit: Schlicht heißt nicht langweilig. Dennoch sollte sich Ihr Logo von Ihrer Konkurrenz abheben. So beugen Sie einer Verwechslungsgefahr vor und beweisen Kreativität.
  4. Ewigkeit: Zwar werden auch bekannte Logos im Laufe der Jahre modernen Gegebenheiten angepasst. Grundsätzlich jedoch sollten Markenzeichen zeitlos sein. Folgen Sie daher keinen kurzlebigen Trends.
  5. Zielfähigkeit: Passen Sie Ihr Logo an Ihre Zielgruppe an. Sie möchten Neukunden gewinnen und Stammkunden halten – als Elektrohandwerker sollten Sie Glaubwürdigkeit und Seriosität vermitteln und auf zu viel Kreativität oder Scherze verzichten.
  6. Reproduzierbarkeit: Sie möchten auf einem Banner werben, eine Online-Anzeige schalten und personalisierte USB-Sticks verschenken? Achten Sie darauf, dass sich Ihr Logo auf allen potenziellen Werbeflächen gut visualisieren lässt und auch in Schwarz-Weiß-Ausführung auf Fotokopien gut erkennbar bleibt.

Verschiedene Möglichkeiten zur Logo-Erstellung

Kreativität und Grafikdesign zählten noch nie zu Ihren Stärken? Dann holen Sie sich bei der Erstellung Ihres Logos einfach Unterstützung von Experten. Dennoch sollten Sie sich im Vorfeld über einige Dinge im Klaren sein:

  • Wofür steht Ihr Elektrobetrieb?
  • Was zeichnet Ihren Elektrobetrieb in personeller und fachlicher Hinsicht aus?
  • Auf welchen Schwerpunkt legen Sie Ihren Fokus?
  • Wie möchten Sie auf Ihre Zielgruppe wirken: klassisch, traditionell, modern?

Berücksichtigen Sie zudem Ihre eigenen Vorlieben hinsichtlich Farben, Formen und Schriftarten.

Logo von einem Grafiker / Freelancer erstellen lassen

Statt einer Agentur stehen Ihnen auch Soloselbstständige bei der Logoerstellung für Ihren Elektrobetrieb zur Verfügung.

  • Vorteile:
    • direkte, persönliche Betreuung
    • mit Kosten ab 40 Euro pro Logo günstiger als Agenturen
    • oft besonders engagiert und mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Nachteil: kein Backup bei Verhinderung aufgrund von Krankheit oder technischer Probleme

Design-Wettbewerb starten

Haben Sie bereits eine vage Vorstellung Ihres künftigen Elektrologos, können Sie mit Angabe dieser Eckpunkte einen Designwettbewerb starten. Sie informieren in Ihrem Online-Briefing über den Rahmen zu Gestaltung und Preis und können aus den angebotenen Logo-Designs wählen. Hier erhalten auch Berufsanfänger ihre Chance. Sie bezahlen ausschließlich den Gewinner.

Logo mit einem Logo-Generator erstellen

Möchten Sie etwas mehr Zeit investieren, können Sie Ihr Logo mithilfe eines Online-Generators auch selbst erstellen. Sie finden dafür sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Anbieter im Internet.

  • Nicht alle als kostenlos angegebene Generatoren sind auch wirklich komplett gebührenfrei. Oft werden hier im Nachhinein für Lizenzen Gebühren verlangt oder nur nicht-kommerzielle Lizenzen für die erstellten Logos vergeben
  • Kostenpflichtige Generatoren bieten Ihnen mehr Möglichkeiten und sämtliche Rechte. Im Grunde genommen jedoch zahlen Sie hier dafür, dass Sie selbst Ihre eigene Idee umsetzen

Logo-Vorlage verwenden

Mit Kenntnissen geeigneter Grafikprogramme können Sie auch anhand einer Logo-Vorlage Ihr individuelles Logo erstellen. Achten Sie jedoch auf das Urheberrecht: Die meisten Bilder im Internet dürfen ohne Zustimmung nicht einfach bearbeitet oder für eigene Zwecke verwendet werden. Erkundigen Sie sich im Einzelfall nach Ihren Rechten oder nutzen Sie ausschließlich lizenzfreie Bilder zur kommerziellen Verwendung.

Tipps und Ideen zur Gestaltung

Zur Logogestaltung bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten.

  • Bildmarke: Ein typisches Logo ist ein symbolisches Grafikelement ohne Text, das sofort auf Ihr Handwerk hinweist. Zur Bewerbung Ihrer individuellen Dienstleistungen sind weitere Werbemaßnahmen erforderlich.
  • Wortmarke: Haben Sie sich für einen aussagekräftigen Firmennamen entscheiden, reicht bereits ein Schriftzug als Hinweis auf Ihren Service.
  • Kombination: Kombinieren Sie Ihren Firmennamen mit einem Symbol, erweitern Sie Ihren Gestaltungsspielraum. Allerdings kann ein solches Logo schnell überladen wirken.
  • Enblem: Kompakt, aber im Kleinformat oft nur schwer zu erkennen ist Ihr Firmenname innerhalb eines Abzeichens.
  • Lettermarke: Ihre Initialen oder eine Abkürzung für Ihren Firmennamen lassen sich schnell und gut merken, verraten jedoch nicht sofort, wofür Sie stehen.
  • Abstraktionen: Mit einem abstrakten Icon können Sie eine plakative Darstellung Ihres Handwerks umgehen, müssen dafür jedoch weitere Hinweise auf Ihren Elektrobetrieb liefern.
  • Maskottchen: Illustrierte Charaktere wecken Emotionen und sind in der Regel bei Kindern als Zielgruppe sinnvoll.

Beliebte Farben

Farben wecken Assoziationen. Besonders beliebt bei Elektrobetrieben sind die Töne Gelb, Rot, Blau und Schwarz.

Rot

Als Kontrastfarbe weckt Rot Emotionen wie Leidenschaft, steht aber auch für Wut.

  • Vorteil: sehr auffällig, wirkt „energie“geladen
  • Nachteil: kann schnell aufdringlich wirken

Blau

Beruhigend und verlässlich, weckt Blau Assoziationen mit der Weite des Himmels und der Meere.

  • Vorteil: weckt Vertrauen und Stabilität, oft Kleidungsfarbe von Elektroinstallateuren
  • Nachteil: kann kalt und emotionslos wirken

Gelb

Die Palette von Gelbtönen reicht von hellem Zitronengelb mit Grünstich bis zu warmem Sonnengelb. Als hellste Grundfarbe werden mit Gelb Strahlkraft, Wärme und Kreativität verbunden.

  • Vorteil: Passend für Angebote in der Solarenergie
  • Nachteil: hell nicht immer gut erkennbar

Schwarz

Schwarz steht für Trauer ebenso wie für Eleganz und lässt sich vielfältig einsetzen.

  • Vorteil: große Wirkung mit minimalem Einsatz möglich. Erinnert an Kabel und Steckverbindungen
  • Nachteil: kann düster und dominant wirken

Empfehlung: Auch im Büro digital arbeiten

Nicht nur Ihre Projekte sollten Sie mit Hilfe einer Software professionell planen. Auch Ihre Verwaltung und Auftragsabwicklung lässt sich mit Hilfe einer auf das Handwerk abgestimmten Software digitalisieren. Sie arbeiten damit zeitsparend, übersichtliche und deutlich effizienter.

Mehr zur Elektro Handwerkersoftware

Beliebte Symbole

Noch beliebter als bestimmte Farbkombinationen sind typische Elektrosymbole für Ihre Handwerkerbranche.

Blitz

Blitze repräsentieren Elektrizität und warnen vor Gefahren. Durch die schmale Form können Sie dieses Symbol optimal mit Ihrem Firmennamen oder Ihren Initialen vereinen.

Kabel mit Stecker

Ein Stecker-Umriss muss nicht langweilig sein! Als Elektro-Logo kann seine Geometrie eine elegante Ästhetik kreieren.

Glühbirne

Glühbirnen stehen nicht nur für Lichtquellen, sondern auch Ideenreichtum. Bereits 1879 erfunden, können Sie mit Ihrem Logo so die ersten Schritte der Elektrizität mit zukunftsgewandten Serviceleistungen verbinden.

Sonne

Mit dem Bild einer Sonne können Sie auf Ihre Dienstleistungen im Bereich Fotovoltaik hinweisen. Entscheiden Sie sich für eine stilistische Sonne, vermeiden Sie einen zu kindlichen Anschein.

Weitere Elektro-Logos zur Inspiration

Mit den genannten Elektroelementen in Ihrem Logo weisen Sie auf Ihr Handwerk hin und schaffen einen hohen Wiedererkennungswert. Weitere aussagekräftige Symbole finden Sie in Antennen, Mikrofonen oder Satellitenschüsseln. Auch elektronische Schaltpläne enthalten Bilder für einzelne Bauteile, viele von ihnen sind Laien jedoch unbekannt.

Logo der Elektro-Innung ZVEH

Nach jahrelangen Diensten musste der E-Blitz des ZVEH 2018 einem neuen Logo weichen. Mit dem neuen, auffällig gelb-roten Markenzeichen soll ein einheitlicher Auftritt aller E-Handwerke realisiert und die hohe Qualifikation und zeitgemäße Arbeitsweise der Innungsmitglieder herausgestellt werden. Damit wandelte sich ein einfaches Logo zu einer Wort-/Bildmarke mit einem umfangreichen Markenkonzept zur Bewerbung auch Ihres Elektrobetriebes.

Verwendungsmöglichkeiten des neuen Logos

Haben Sie sich für ein neues Logo entschieden, setzen Sie es auch ein! Als E-Mail-Signatur, Briefkopf, auf Ihrem Klingelschild, Ihrer Webseite oder Visitenkarten. Besonders einprägsam ist es bei Werbemaßnahmen vom Banner am Bauzaun bis zum Kugelschreiber als Give-away. Einmal in Ihr Rechnungsprogramm eingefügt, erscheint es automatisch auf Ihren Angeboten, Rechnungen und sonstigem digitalen Schriftverkehr.

Tipp: Fördermöglichkeiten zur Digitalisierung im Handwerk

Bund und Länder fördern kleine und mittlere Betriebe häufig bei der Investition in Digitalisierungsmaßnahmen. Erfahren Sie mehr zu den Förderungen für die Digitalisierung im Handwerk.

Fördermöglichkeiten zur Digitalisierung im Handwerk

Fazit

Mit einem individuellen Logo für Ihren Elektrobetrieb können Sie Stammkunden halten und Neukunden gewinnen: Je häufiger und offensichtlicher Sie es einsetzen, desto höher steigen Wiedererkennungswert und Reichweite. Entscheiden Sie sich für die richtige Mischung aus einem offensichtlichen Hinweis auf Ihr Handwerk und einem persönlichen Stil. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Designen!

mail-icon pfeil-icon