Handwerker Logo erstellen – Ideen & Tipps + 25 Logo-Beispiele

Vor der Eröffnung Ihres Handwerksbetriebs müssen Sie an vieles denken. Vergessen Sie dabei auf keinen Fall ein eigenes Logo. Denn mit nur einem einzigen grafischen Zeichen können Sie bereits über Ihre Tätigkeit informieren, Ihren Betrieb repräsentieren und einen Wiedererkennungswert schaffen. Allerdings muss es dafür auch einige Bedingungen erfüllen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Eigenschaften Ihr Firmenlogo mitbringen sollte, wo Sie es erstellen lassen und wie Sie es einsetzen können.

6 Eigenschaften – Must-haves für ihr Firmenlogo

Der Begriff „Logo“ leitet sich vom Altgriechischen „logos“ ab und wird unter anderem mit „Wort“ übersetzt. Dennoch handelt es sich bei vielen der heutigen Markenzeichen nicht nur um Schriften, sondern auch um Bilder. Entsprechend wird im Marketing zwischen einer Wortmarke, einer Bildmarke und einer Wort-Bild-Kombination unterschieden.

Wofür Sie sich auch entscheiden: Ein erfolgreiches Logo sollte in jedem Fall die folgenden Merkmale erfüllen:

  1. Originalität: Sie müssen das Rad nicht neu erfinden, aber von der Konkurrenz abheben. Optimal: eine Balance aus einem typischen Symbol Ihrer Zunft und seiner einzigartigen Gestaltung
  2. Zielgruppe: Richten Sie den Stil nach Ihrer Zielgruppe und Ihr Logo entsprechend eher klassisch, modern oder frech-dynamisch aus
  3. Identität: Spiegeln Sie mit Ihrem Logo Ihre Werte wider. Sie sind ein alteingesessener Familienbetrieb? Dann implementieren Sie eine 50 für Ihr 50-jähriges Bestehen
  4. Verständlichkeit: Reduzieren Sie Form und Farbe auf das Wesentliche. Schlichte Logos prägen sich schneller ein und werden eher wiedererkannt
  5. Langlebigkeit: Folgen Sie keinem kurzfristigen Trend. Über ein zeitloses Design werden Sie sich auch noch in Jahren freuen
  6. Reproduzierbarkeit: Nutzen Sie ein Format, das Sie ebenso als E-Mail-Signatur wie auf Rechnungen, in Social Media oder auf Give-aways verwenden können

Das waren unsere Tipps zur Logoerstellung. Ist es fertig, haben wir noch einen weiteren: Zeigen Sie Ihr Ergebnis zunächst Freunden und Familie – Hinweise von Außenstehenden verleihen Logos oft den letzten Schliff. Dann aber kann es losgehen!

5 Arten, um ein Handwerker Logo zu erstellen

Sie verstehen Ihr Handwerk – nicht das eines Grafikers? Keine Sorge: Sie müssen nicht ins kreative Fach wechseln. Zwar können Sie sich mit den passenden Softwareprogrammen auch selbst an die Arbeit machen. Doch es gibt Alternativen – persönliche und digitale.

So können Sie eine Agentur mit der Erstellung Ihres Firmenlogos beauftragen, sich an einen Freelancer wenden oder fertige Logos aus dem Internet nutzen. Oder einen Designwettbewerb ausschreiben.

Design-Wettbewerb für Ihr Logo

Bei einem Online-Designwettbewerb schreiben Sie die Gestaltung Ihres künftigen Markenzeichens aus und lassen sich Ideen internationaler Designer zusenden. Dabei legen Sie in Ihrer Bekanntmachung einige Eckpunkte wie bevorzugte Farben oder Designs wie auch den Einsendeschluss fest. Am Ende wählen Sie aus allen Vorschlägen Ihren Favoriten. Sie bezahlen nur den Gewinner und erhalten automatisch alle Rechte an der Vorlage. Inzwischen stehen Ihnen für diese Methode unter anderem die Anbieter Brandsupply, 99designs und designenlassen.de zur Verfügung. Den genauen ablauf werden wir Ihnen anhand von designenlassen.de vorstellen.

Anleitung: Logo mit designenlassen.de erstellen

Zum besseren Verständnis erklären wir Ihnen die genaue Vorgehensweise wie Sie beim deutschsprachigen Online-Marktplatzes designenlassen.de Ihr neues Logo erstellen. Nach einer kostenlosen Registrierung können Sie die Ausschreibung für Ihr Logo als Standard-Variante für knapp 30 Euro oder als Pro-Variante für ca. 20 Euro mehr einstellen. Zusätzlich definieren Sie ein Preisgeld für das Logo: In der Regel betragen die Preisgelder bei designenlassen.de zwischen 200 und 1500 Euro, die Projektdauer ist abhängig von der gewählten Kategorie. Mit der Wahl Ihres Favoriten erhalten Sie sämtliche Nutzungsrechte. Sollte nichts nach Ihrem Geschmack dabei sein, müssen Sie nicht das Beste wählen: Es besteht keine Abnahmepflicht. So gehen Sie vor:

1. Leistung wählen

Im ersten Schritt definieren Sie die Art von Leistung unter Angabe der gewünschten Design-Kategorie. Im Bereich Logo & Corporate-Design wählen Sie zwischen Logo-Design, Logo & Social Media Paket, Logo & Visitenkarte, Gesamtpaket Cororate Design, Visientkaten-Design und Geschäftspapiere. Unter anderem werden auch Leistungen in den Bereichen Namensfindung, Webdesign & Apps, Werbung & Illustrationen, Verpackung & Cover und Sonstiges angeboten.

2. Passende Designbeispiele definieren

Noch bevor Sie Angaben zu den Anforderungen Ihres Logos machen, können Sie aus Designbeispielen bis zu 9 Designs auswählen, um den Designern eine gewünschte Richtung aufzuzeigen.

Diesen Schritt können Sie auch überspringen.

3. Design-Richtung definieren

Nachdem Sie für Sie ansprechende Logos definiert haben, wird genauer auf Ihre gewünschte Designrichtung eingegangen. Mit verschiedenen Parametern bestimmen Sie, welche Wirkung das neue Handwerker-Logo am Ende haben soll.
Zudem legen Sie Ihre gewünschten Farbtöne fest.

Hinweis: Sollte Ihr Handwerksbetrieb schon definierte Firmenfarben haben, können Sie die entsprechenden Farbcodes angeben. (Im nächsten Schritt können Sie Ihr bisheriges Logo auch direkt hochladen.)

4. Projekt beschreiben

Im nächsten Schritt beschreiben Sie Ihr Projekt. Füllen Sie dazu den entsprechenden Fragebogen aus, in welchem unter anderem folgende Fragen gestellt werden:

  • "Welcher Name soll in Deinem Logo enthalten sein (ggf. Slogan)?"
  • "Was macht Deine Firma/Organisation? Wer ist Deine Zielgruppe?"
  • "Welche Vorgaben sollen die Kreativen berücksichtigen?"
  • "Gibt es bereits eine bestehende Webseite oder aktive Social Media Accounts?"

Geben Sie Informationen zu Ihren Dienstleistungen, Ihrem Betrieb und Ihrer Zielgruppe.

Zusätzlich können Sie Bilder, Skizzen oder Texte hochladen, die für die Umsetzung Ihres Projektes relevant sind.

5. Projektbudget festlegen

Folgende Projektbudgets stehen zur Wahl:

Minimum 219 € Basis 369 € Business 589 € Premium 909 €
Rechnen Sie mit ca. 40 Designs Rechnen Sie mit ca. 60 Designs Rechnen Sie mit ca. 90 Designs Rechnen Sie mit ca. 120 Designs
neue Designer und erfahrene Designer mehrheitlich erfahrene Designer erfahrene Designer und Top-Designer

erfahrene Designer und Top-Designer

-

mehr Motivation durch höheres Preisgeld

attraktives Preisgeld für erfahrene Designer

attraktives Preisgeld für die besten Designer

Sie können das Preisgeld aber auch individuell festlegen.

Neben den verschiedenen Paketen stehen Ihnen weitere Optionen, wie z.B. Vertraulichkeit, Laufzeit und weitere zur Auswahl. Zu beachten ist, dass der Betrag im voraus hinterlegt werden muss!

6. Logoerstellung

Jetzt liegt der Ball bei den Designern die an Ihrem Logo arbeiten. Sie erhalten mehrere Entwürfe, für die Sie Feedback geben und Optimierungswünsche äußern können. Ihre Favoriten-Designs werden dann stetig weiterentwicklet bis Sie sich schließlich für ein Design entschieden haben.

7. Auftragsabschluss

Nachdem Ihr Logo fertig gestellt wurde, erhalten Sie alle Daten und Nutzungsrechte und bezahlen den von Ihnen gebotenen Preis. Die erforderlichen Daten werden verschlüsselt an Sie übersendet.

Hinweis: Je höher das Preisgeld desto mehr Entwürfe erhalten Sie. Designenlassen.de beziffert die durchschnittlichen Rückmeldungen zu seinen Projektaufgaben mit über 90.

Logo mit Designenlassen.de erstellen

Eine Agentur beauftragen

Bevorzugen Sie einen gezielten Austausch mit einem professionellen Unternehmen, können Sie eine Grafikagentur mit Ihrem Logodesign beauftragen. Hier erhalten Sie von einer erfahrenen Ansprechperson maßgeschneiderte Einzellösungen für Ihr Betriebslogo, auf Wunsch unterbreitet sie Ihnen weitere Vorschläge für das gesamte Corporate Design. Auch technisch sind Agenturen zumeist modern ausgestattet und garantieren so hochwertige Qualität. Der umfangreiche Service allerdings kostet: Selten werden weniger als mittlere dreistellige Summen verlangt.

Sie können Agenturen bundesweit per E-Mail oder Telefon kontaktieren oder sich für ein persönliches Gespräch einen regionalen Anbieter suchen. Unter anderem bieten ihre Dienste zur Herstellung eines Handwerkerlogos an:

Grafiker / Freelancer – Logo erstellen lassen

Auch mit einem selbstständigen Grafikdesigner können Sie Ihre individuellen Vorstellungen im Detail vorab besprechen. Gegenüber einer Agentur profitieren Sie hier fast immer von günstigeren Preisen. Oft sind Freelancer auch besonders engagiert und selbst außerhalb der regulären Bürozeiten ansprechbar. Sie sind jedoch auch abhängig von der Zuverlässigkeit Ihres Grafikers – zieht er andere Aufträge vor oder muss wegen Erkrankung pausieren, erhalten Sie Ihr Logo später als erhofft.

Logo-Generator – Handwerker Logo generieren lassen

Liegt Ihnen nicht unbedingt an persönlichem Kontakt, können Sie Ihr Logo auch mithilfe eines Online-Generators gestalten. Im Netz finden Sie sowohl Gratisangebote als auch kostenpflichtige. Achten Sie in jedem Fall auf mögliche versteckte Kosten sowie den Umfang Ihrer Nutzungsrechte. Einige Portale locken mit Gebührenfreiheit für das Logo, berechnen am Ende allerdings deren Verwendung.

Logo-Generatoren lassen sich auch von Laien problemlos bedienen und erlauben Ihnen größtmögliche zeitliche Flexibilität. Allerdings sind die meisten Vorlagen trotz der umfangreichen Auswahl sehr standardisiert und nicht einzigartig. Gut möglich, dass sich bei einem Elektriker Logo ein Betrieb für das identische Bild eines Steckers oder ein anderer SHK-Installateur für den gleichen stilisierten Heizkörper entscheidet.

Hinweis: Achten Sie auch auf die angebotenen Dateiformate für eine möglichst umfangreiche Nutzungsmöglichkeit.

Die besten Logogeneratoren

Auch Logogeneratoren werden vielfach angeboten. Besonders häufig greifen Interessenten auf die folgenden Plattformen zurück:

Empfehlung: Auch im Büro effizient arbeiten

Mit Hilfe einer auf das Handwerk abgestimmte Software können Sie Ihre Projekte, Verwaltung und Auftragsabwicklung digitalisieren. Damit arbeiten Sie zeitsparend, übersichtliche und deutlich effizienter.

Mehr zur Handwerkersoftware Streit V.1

Logo-Vorlage: Handwerker Logo selbst erstellen

Haben Sie Lust, Zeit und ein wenig Grundkenntnisse in der Nutzung von Grafikprogrammen, können Sie Ihr Logo auch vollkommen eigenständig erstellen. Am bekanntesten sind Adobe Illustrator und Pho­to­shop. Während die Adobe-Software mit Vektorgrafiken punktet, die auch bei Größenveränderungen immer ein scharfes Bild garantieren, bietet Photoshop eine größere Auswahl an Bear­bei­tungs­me­tho­den.

Unabhängig von Ihrer Entscheidung sollten Sie vorab bereits im Kopf Ihr Logo entwerfen. Hier einige Tipps:

  • gerade Linien und wenig Farben wirken klassisch und seriös
  • schnörkelige und helle Schriftzüge sind oft schwer zu entziffern
  • eine abstrakte Grafik Ihres Handwerks symbolisiert auf Anhieb Ihre Tätigkeit
  • Schrif­ten ohne Seri­fen stehen für Modernität und Aufgeschlossenheit

Durch die eigene Arbeit am PC können Sie experimentieren, bis Sie zu einhundert Prozent zufrieden sind. Wählen Sie bei den Voreinstellungen zunächst einen weißen Hintergrund und eine Größe von 800 x 800 Pixel. Danach können Sie mit sämtlichen Werkzeugen aus der Menüleiste kreativ werden!

Tipp: Beherrschen Sie nur Grundzüge der Grafiksoftwares, können Sie auch eine Vorlage entwerfen und diese von einem Profi abschließend anpassen lassen.

Liste mit Anbietern

Auch hier können Sie von verschiedenen Anbietern Vorlagen für Ihr eigenes Webdesign herunterladen – beispielsweise von:

Ideen und Tipps zur Logo Gestaltung für Handwerker

Zur Logogestaltung bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten.

  • Bildmarke: Für ein einfaches und trozdem Aussagekräftiges Logo, empfliehlt es sich typische Symbole aus Ihrer Handwerksbranche zu verwenden. Ein solches Logo lässt sich einfach mit Ihren Dienstleistungen assoziieren.
  • Wortmarke: Wenn Sie sich für einen aussagekräftigen Firmennamen entscheiden haben, kann ein Schriftzug als Hinweis auf Ihren Service bereits ausreichend sein.
  • Kombinationen: Sie können auch eine Kombination aus Ihrem Firmennamen und einem typischen Symbol als Logo verwenden.
  • Abstraktionen: Mit einem abstrakten Icon können Sie eine plakative Darstellung Ihres Handwerks umgehen, müssen dafür jedoch weitere Hinweise auf Ihren Handwerksbetrieb liefern.
  • Initialien: Eine Abkürzung für Ihren Firmennamen oder Ihre Initialen lassen sich schnell und einfach merken, verraten jedoch nicht, wofür Sie stehen.

Beliebte Farben für Handwerkerlogos

Die Farbe ist mit der wichtigste Part Ihres Handwerkerlogos. Sie wird von den meisten noch vor dem Namen einer Marke wahrgenommen. Durch eine gut gewählte Farbe können Sie die Werte Ihres Unternehmens an die betrachter vermitteln.

Besonders beliebt bei Handwerksbetrieben sind die Blau-, Rot-, Grün- und Schwarztöne.

Grün

Grün steht für Leben, Natur zufriedenheit Hoffnung und Glück. Damit wirkt diese Farbe auf uns beruhigend und natürlich.

  • Vorteil: naturbelassen und sehr positive Wikrung
  • Nachteil: kann unreif wirken

Blau

Die Farbe Blau wirkt entstannend und verlässlich, dadurch werden Vertrauen und ein sicheres Gefühl vermittelt.

  • Vorteil: weckt Stabilität und Vertrauen, oft Kleidungsfarbe von Handwerkern
  • Nachteil: kann emotionslos und kalt wirken

Rot

Die Farbe Rot hat ein starke Wirkung. Sie steht für Stärke und Leidenschaft, aber auch für Wut.

  • Vorteil: auffällig und stark, wirkt „energievoll“
  • Nachteil: kann auch aggressiv wirken

Schwarz

Schwarz hat eine Edle und Elegante Wirkung, steht aber auch für Trauer.

  • Vorteil: weckt Edel und Elegant
  • Nachteil: kann düster wirken

Tipp: Fördermöglichkeiten zur Digitalisierung im Handwerk

Bund und Länder fördern kleine und mittlere Betriebe häufig bei der Investition in Digitalisierungsmaßnahmen. Erfahren Sie mehr zu den Förderungen für die Digitalisierung im Handwerk.

Fördermöglichkeiten zur Digitalisierung im Handwerk

Beliebte Symbole

Neben den typischen Farben werden auch häufig typische Handwerkersymbole für Logos verwendet. Hier finden Sie einige Logo-Beispiele mit den typischen Handwerkersymbolen:

Dach

Gereade für Dachdecker oder Zimmermänner bietet sich ein Logo mit Dach-Symbol an. Auch hier zeigen Sie im ersten Moment wofür Ihr Betrieb steht.

Haus

Mit einem Haus in ihrem Handwerker Logo können Sie direkt im Logo zeigen das Sie dienstleistungen rund ums Haus anbieten.

Blitz

Blitze repräsentieren Elektrizität und warnen vor Gefahren. Durch die schmale Form können Sie dieses Symbol optimal mit Ihrem Firmennamen oder Ihren Initialen vereinen.

Mauer

Auch mit einem Mauer-Handwerker Logo können Sie ganz einfach dem Betrachter direkt zeigen, welche Dienstleistungen bzw. in welchem Bereich Sie diese anbiebten.

Ideen für verschiedene Branchen

Möchten Sie nicht das typische Zeichen Ihrer Zunft als Logo nutzen, verdeutlichen auch andere Grafiken Ihre Tätigkeit. Hier einige Vorschläge.

Handwerk

Logo-Ideen

Allrounder / Handwerkerservice

Werkzeuge, Häuserfronten, Servicesterne

Bäcker

Brot, Ofen

Raumausstatter

Maßband, Grundrisse Innenräume

Metallhandwerk

Schweißgerät, Werkbank mit Schraubstock

Elektriker

Blitz, Stecker, Glühbirne

Dachdecker

Ziegel, Fassaden, Schrägdächer

Maler

Farbtopf, Pinsel, Farbrolle

Heizungsinstallateur

Heizung, Klimaanlage

Fliesenleger

Zollstock, Wasserwaage, Kelle mit Fugenmörtel

Bauhauptgewerbe

Bauhelm, Kran, Spaten

Fensterbau

Glasplatten, Holzleisten, Eckfenster

Schreiner & Tischler

Wohnzimmermöbel, Hobel, Säge

Weitere Logos zur Inspiration

Logos von Fachzeitschriften und Handwerker-Webseiten

Auch Websiten und Fachzeitschriften für Handwerker nutzen Handwerker Logos als ihr individuelles Markenzeichen.

Handwerker Logo richtig einsetzen

Endlich steht Ihr Logo zur Verwendung bereit? Nur: wo eigentlich? Am besten überall! Je häufiger Kunden Ihr auf Ihr Markenzeichen stoßen, desto größer ist sein Wiedererkennungswert.

  • Implementieren Sie Ihr Handwerkerlogo in Ihren Schriftverkehr. Nutzen Sie eine hochwertige Handwerkersoftware zur Erstellung Ihrer Angebote und Rechnungen, müssen Sie es nur einmal eingeben und abspeichern. Das Gleiche gilt für Ihre E-Mail-Signatur.
  • Unbedingt gehört Ihr neues Betriebslogo auch auf Ihre Visitenkarte, das Klingelschild Ihrer Büroräume und als Aufnäher oder Textildruck auf die Kleidung Ihrer Mitarbeiter.
  • Werben Sie mit Ihrem Logo auf Ihrer Webseite, Social-Media-Portalen und Online-Marketing-Kanälen. Ebenfalls lohnt die Beschriftung Ihrer Fahrzeugflotte oder auf Merchandising-Produkten wie Kugelschreibern.

Fazit

Sie können Ihren Firmennamen als Logo designen, sich für eine Bildmarke entscheiden oder Schriftzug und Grafik kombinieren. Auch bei der Erstellung können Sie wählen und selbst Hand anlegen, Profis beauftragen oder Onlinevorlagen individualisieren. Verzichten sollten Sie auf Ihr Markenzeichen keinesfalls, denn es repräsentiert Ihren Handwerkbetrieb. Wir wünschen viel Spaß bei der Gestaltung!

mail-icon pfeil-icon